Zurück zur Startseite!
Grußwort von Joseph Wilhelm
Grußwort vom IFOAM Präsidenten
Rede Joseph Wilhelm
Lifetime Achievement Award Fred Kirschenmann
VIP Award Klaus Töpfer
Gold: Die koreanische Vereinigung Hansalim
Gold: Das Timbaktu Kollektiv aus Indien
Begründung der Jury
Die Silber Gewinner
Jadranka und Zlatko Pejic aus Kroatien
Rita Schwentesius aus Deutschland / Mexiko
Die Familie Frey aus den USA
Ibrahima Seck aus dem Senegal


SEITE DURCHSUCHEN

Durchsuchen Sie unsere Seiten nach Ihrem Suchbegriff:

Sprache wählen:


Ibrahima Seck aus dem Senegal | OWA-SILBER 2014


Der Bio-Pionier des Senegal


Ibrahima Seck aus dem Senegal studierte Landwirtschaft. Er begann seine berufliche Laufbahn als Lehrer für Kleinbauern und realisierte schon früh, dass der konventionelle Landbau keine Perspektiven bietet. Inspiriert von Mahatma Ghandi wurde Ibrahima Seck auf den biologischen Landbau aufmerksam, der für ihn nicht nur eine Option, sondern eine Voraussetzung für die Zukunft Afrikas ist.

So war er Mitbegründer der ersten Bio-Organisation des Senegal, ASPAB (Association Sénégalaise pour la Promotion de l‘Agriculture Biologique), in der heute über 1.500 Kleinbauern organisiert sind. Mit ihrem Label „Biosain“ begann sie bereits vor 25 Jahren mit dem Erschließen lokaler Märkte. ASPAB initiierte die Gründung weiterer Organisationen, die sich der FENAB (Fédération Nationale des Agriculteurs Biologiques) einer nationalen Dachorganisation zusammenschlossen und über 18.000 Bio-Bauern repräsentieren.







Ibrahima Seck war Wegbereiter für das Zentrum CIRPED (Farmer‘s Center of Initiatives and Research for the Environment and a Sustainable Development), das sich vor allem mit Umweltforschung und nachhaltiger Entwicklung beschäftigt. Es arbeitet mit 25 Bauern-Organisationen zusammen.

Außerdem ist er Präsident von PANGOC, einem pan-afrikanischen NGOBündnis, das u.a. Entwicklungsforschung koordiniert. Der international aktive Ibrahima Seck war auch bei den Protesten während der WTO-Konferenz in Seattle sehr engagiert.

Als Mann der Tat hat Ibrahima Seck seine eigene Bio-Farm aufgebaut, wo er Erdnüsse und weitere Kulturen anbaut. Er hat keine Arbeiter angestellt, sondern kooperiert mit drei Bauer. Denen stellt er Saatgut, Kompost und Lebensmittel im Austausch für ihre Arbeit zur Verfügung und teilt den Gewinn der Farm. Leider wurden Ibrahima Seck und 175 weitere Farmer Opfer vom Land Grabbing eines australischen Unternehmens. Seit der Erschließung der Silikon Mine ist seine Farm durch Straßen und Pipelines in drei Teile zerstückelt.

Ibrahima Seck ist einer der wichtigsten Bio-Pioniere Afrikas. Aufgrund seiner hervorragenden Fähigkeiten als Mitinitiator und Koordinator der Bio- Bewegung in Senegal und Westafrika wird er weit über die Landesgrenzen geachtet und respektiert.




© 2016 RAPUNZEL NATURKOST | Rapunzelstraße 1 | D - 87764 Legau
Telefon: (+49) 8330 / 529 - 0 | Telefax: (+49) 8330 / 529 - 1188
E-Mail: owa@rapunzel.de
www.rapunzel.de
www.ifoam.org

zu Favoriten hinzufügen | Seite drucken | zurück | nach oben | weiter
Kontaktformular | Sitemap
Impressum