Zurück zur Startseite!
Grußwort von Joseph Wilhelm
Grußwort vom IFOAM Präsidenten
One World Award: Nacianceno Mejos Pacalioga
Begründung der Jury
Lifetime Achievement Award: Ana Maria Primavesi
Die Finalisten
Nazmi Ilicali
Humberto Rios Labrada
Elba Rivera Urbina
Premanjali Rao
Zu Gast bei Mayor Jun auf den Philippinen


SEITE DURCHSUCHEN

Durchsuchen Sie unsere Seiten nach Ihrem Suchbegriff:

Sprache wählen:


NAZMI ILICALI | FINALISTEN 2012


Finalist des OWA 2012 • Türkei


Nazmi Ilicali wuchs auf einem Bauernhof in Ostanatolien auf. Er arbeitete als Lehrer für Literatur und dann als Schuldirektor, blieb aber stets der Landwirtschaft verbunden.

In der alpinen Region mit bis zu neun Monaten Schnee ist Landwirtschaft ein ständiger Existenzkampf. Um den Trend des massiven „Bauernsterbens“ zu stoppen, begann Nazmi Ilicali vor etwa 12 Jahren, die Bauern zu organisieren. Daraus entwickelte sich für Höfe mit Tierhaltung die Vereinigung DATÜB, die inzwischen über 5.500 Mitglieder verzeichnet.

Die Bio-Bauern Anatoliens profitieren von den Kooperationen und Netzwerken
Die Bio-Bauern Anatoliens profitieren von den Kooperationen und Netzwerken


Milchviehhaltung ist die Passion von Nazmi Ilicali
Milchviehhaltung ist die Passion von Nazmi Ilicali


Anschließend gründete Ilicali die Vereinigung biologischer Getreideanbauern ORTUB und darauf aufbauend den nationalen Bio-Bauern-Verband OGUF. Wichtig für den Erfolg ist die Zusammenarbeit der Organisationen untereinander, die unter dem Motto „Vielfalt erhalten, Mutter Erde heilen und nachhaltige gesunde Gemeinschaften bilden“ steht.

2005 konnte Nazmi Ilicali sein bislang erfolgreichstes Projekt auf den Weg bringen. In Kooperation mit einer großen Istanbuler Bäckerei konnte er einen Fünfjahresvertrag für Biogetreide abschließen. Damit verdoppelte sich das Einkommen der Landwirte. Das führte dazu, dass Hunderte ehemaliger Bauernfamilien aus den Städten in ihre Dörfer zurückkehrten, um ihre Höfe wieder zu bewirtschaften. In seinem aktuellen Projekt erhalten 400 Milchbauern in 42 Dörfern eine neue Perspektive durch eine eigene Molkerei, die ab Herbst in Betrieb geht. Dort werden ausschließlich Frauen einen neuen Arbeitsplatz finden.

Beim nächsten geplanten Projekt geht es um den Aufbau einer ökologischen Saatgutbank mit dem Fokus auf traditionellen Sorten. Dieses Zentrum soll nach dem verstorbenen Finalisten des OWA 2008, Victor Ananias, benannt werden. „Bio-Nazmi“, wie er anerkennend genannt wird, ist ein Pionier des biologischen Landbaus in der Türkei.




© 2016 RAPUNZEL NATURKOST | Rapunzelstraße 1 | D - 87764 Legau
Telefon: (+49) 8330 / 529 - 0 | Telefax: (+49) 8330 / 529 - 1188
E-Mail: owa@rapunzel.de
www.rapunzel.de
www.ifoam.org

zu Favoriten hinzufügen | Seite drucken | zurück | nach oben | weiter
Kontaktformular | Sitemap
Impressum