Zurück zur Startseite!
Der Film zur Verleihung
Impressionen
Grußwort von Joseph Wilhelm
Grußwort von Katherine Di Matteo
Lifetime Achievement Award:Bhaskar H. Save
Lifetime Achievement Award: Prof. Wangari Matu Maathai
One World Award: Dr. Hans Rudolf Herren
One World Award: Rachel Anyango Agola
Biovision
Finalisten 2010
Beti Minkin
El Ceibo
Franziska Kaguembega–Müller
Helmy Abouleish
Begründung der Jury


SEITE DURCHSUCHEN

Durchsuchen Sie unsere Seiten nach Ihrem Suchbegriff:

Sprache wählen:


HELMY ABOULEISH | FINALISTEN 2010


Helmy Abouleish und die Sekem Gruppe in Ägypten


Helmy Abouleish wurde in Österreich geboren und kam als Teenager nach Ägypten. Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter. Er studierte Betriebsökonomie, Marketing und Finanzwesen und ist seit 16 Jahren Geschäftsführer und Stellvertretender Vorsitzender der SEKEM-Gruppe. Er ist ein unglaublich aktiver Mensch und (Mit-)Begründer zahlreicher Organisationen. Er war bzw. ist bis zum heutigen Tage Mitglied in insgesamt 29 verschiedenen Ausschüssen, einschließlich der IFOAM-Gruppe der Mittelmeerländer und Anglophonen Afrikanischen Länder.









Helmy Abouleish gehört zu den kompetentesten und brillantesten Rednern der biodynamischen und ökologischen Bewegung, der auf der ganzen Welt angefragt wird. Neben zahlreichen Redeengagements vor der UNO, FAO und UNDP, trifft er sich auch mit führenden Persönlichkeiten auf der ganzen Welt, um die Agenda des biologischen Anbaus und der Nachhaltigkeit zu verbreiten. Im April 2010 wurde er zusammen mit führenden Geschäftsleuten aus der arabischen Welt zu einer zweitägigen Präsidentenkonferenz mit US-Präsident Obama nach Washington D.C. eingeladen. Im Mai beteiligte er sich an einem königlichen Gipfeltreffen über Nachhaltigkeit und ökologischen Landbau in Highgrove. An dem Treffen nahmen 12 ausgewählte, weltbekannte Persönlichkeiten inklusive Prinz Charles teil. 2003 erhielt SEKEM von der SCHWAB Stiftung/Davos die Auszeichnung „Bester Sozialer Unternehmer“ sowie den Alternativen Nobelpreis. Helmy Abouleish beschreibt seine persönliche Mission mit den Worten: „Mein Ziel ist es, Aufmerksamkeit zu schaffen für die Dringlichkeit einer nachhaltigeren Entwicklung sowie in Ägypten und auf globaler Ebene die dafür nötigen, politischen Änderungen voranzutreiben und Initiativen für nachhaltige Entwicklung sowohl im öffentlichen wie auch im privaten Sektor zu fördern”.

Inspiriert von der Vision seines Vaters Ibrahim Abouleish, wurde die SEKEM-Gruppe vor 33 Jahren als ein kleiner landwirtschaftlicher Betrieb auf einigen Hektar Sand am Rande der Sinai-Wüste, aufbauend auf biodynamischen Methoden, gegründet. Der Hauptsitz befindet sich in Kairo, wo auch die HELIOPOLIS Akademie für nachhaltige Entwicklung angesiedelt ist.

Die ursprüngliche, etwa 500 Hektar große SEKEM-Farm kann von Kairo aus mit dem Auto in ungefähr einer Stunde erreicht werden. Jeder Arbeitstag beginnt um 8 Uhr früh mit morgendlichen Zirkeln, in denen die verschiedenen Abteilungen, Betriebe und Schulen zusammenkommen, um sich zu begrüßen, um wichtige Informationen auszutauschen und Inspiration aus einem „Spruch des Tages“ schöpfen. Das Rückgrat von SEKEM ist bis zum heutigen Tage der nach biologisch-dynamischen Vorgaben betriebene Landwirtschaftsbetrieb. Man muss es mit den eigenen Augen sehen, um glauben zu können, welch ein grünes Paradies in einer Wüste wachsen kann. Die Felder sind tiefgrün, das ganze Gelände ist wunderschön angelegt und besticht durch eine Vielfalt an Alleebäumen, Blumen, Vögeln und Insekten. Um solch ein grünes Paradies inmitten einer Wüstenlandschaft zu erschaffen, bedarf es sehr großer Mengen an Bio-Kompost, der von 40 Mitarbeitern aus tierischen und pflanzlichen Abfällen aus der Landwirtschaft in einer riesigen Kompostanlage erzeugt wird. Ein Teil des Komposts wird verkauft; zusätzlich wird die Kompostieranlage über CO2-Emissionsgutschriften der „Soil & More“ Initiative finanziert, die ebenfalls von SEKEM gegründet wurde. Typisch für die biologisch-dynamische Landwirtschaft ist die Milchviehhaltung, die das Herzstück des landwirtschaftlichen Betriebes bildet. Zur Tierhaltung gehört eine Herde Schafe einer lokalen Rasse, Hühner, sowie viele Bienenstöcke. Sämtliche, auf dem Betrieb benötigten Futtermittel werden in der eigenen SEKEM Mühle hergestellt.

SEKEM beschäftigt 1.500 Menschen und die meisten Unternehmen der Gruppe befinden sich auf dem Grund des landwirtschaftlichen Betriebs. Die Firma LOTUS konzentriert sich auf Medizinalkräuter, die hauptsächlich für die Herstellung von Tee verwendet werden. Der Tee wird in erster Linie auf dem nationalen Markt verkauft. In Ägypten hält SEKEM 70 Prozent des ökologischen/biologisch- dynamischen Teesektors. Die verschiedenen Gerüche der Kräuter, die in den Hallen der Firma gelagert werden, entführen den Besucher in ein olfaktorisches Paradies.

Das Unternehmen mit der Bezeichnung ISIS verarbeitet ökologische Lebensmittel einschließlich Tee. Frische Lebensmittel und Gemüse werden von einem weiteren Unternehmen mit Namen HATOR gehandelt. Die pharmazeutische Firma ATOS entwickelt und produziert Naturmedizin. LIBRA koordiniert den Anbau von Feldfrüchten auf allen 1.200 bio-dynamischen Landwirtschaftsbetrieben in ganz Ägypten. Die Firma MIZAN erzeugt das benötigte Saatgut und ECOTEC ist ein Beteiligungsunternehmen für Anlagenentwicklung und nachhaltige Industrieförderung.

SEKEM ist der Weltpionier in Sachen Entwicklung des biologischen Baumwollanbaus. Noch vor wenigen Jahren war es allgemeine Lehrmeinung, dass Baumwolle niemals wieder ohne den Einsatz von Chemikalien angebaut werden könne. Das Wissen, das sich SEKEM erworben hat und das gute Beispiel, mit dem hier der Bio-Baumwollanbau betrieben wird, haben dazu geführt, dass der Pestizideinsatz für den Baumwollanbau in Ägypten, einem der wichtigsten Baumwollproduzenten, um 90 Prozent reduziert wurde. Die NatureTex Firma wurde von Abuleish‘s Frau Konstanze gegründet und wird immer noch von ihr geleitet. Konstanze Abouleish erkannte, dass man die gesamte Produktionskette der Textilherstellung vom Feld bis zum Regal berücksichtigen muss. 360 MitarbeiterInnen produzieren eine breite Kollektion von Bio-Textilien, insbesondere für Babies und Kinder. Ein besonderes Produkt sind Baumwollpuppen, die auf der ganzen Welt verkauft werden. Viele der in dieser Firma angestellten MitarbeiterInnen sind Menschen, die unter Gehörlosigkeit leiden.

Bereits in seinen Anfängen richtete SEKEM eine Waldorfschule mit Kindergarten ein. Insgesamt erhalten etwa 600 Kinder eine schulische Ausbildung in SEKEM, unter anderem in einer Polytechnischen Schule, in der junge Ägypter in metallverarbeitenden Berufen, als Schreiner oder Elektroniker ausgebildet werden. SEKEM unterhält desweiteren eine Schule für Menschen mit Behinderung sowie eine eigene Schule für die sogenannten „Kamillenkinder“. Dort erhalten Kinder aus besonders armen Familien und Schulabbrecher die Möglichkeit einer guten Schulausbildung (in kleinen Klassen mit maximal 15 Schülern). Die Kinder verdienen sich einen Teil ihrer schulischen Ausbildung selbst, indem sie einfache Arbeiten wie z.B. das Pflücken von Kamillenblüten ausführen.

Die Architektur in SEKEM ist sehr harmonisch und wird von dem in Form eines Rundbaus errichteten Gästehaus, einer ungewöhnlich gestalteten Moschee, einem Laden und einer Klinik geprägt, in der nicht nur das eigene Personal, sondern auch etwa 30.000 Menschen aus den Nachbarorten medizinisch betreut werden. Eurythmie, Theater- und Musikaufführungen (SEKEM unterhält ein eigenes Orchester) prägen das kulturelle Leben in SEKEM.

Die neuesten und wie stets äußerst ambitionierten Initiativen von SEKEM sind zum einen ein Rekultivierungsprojekt, das zum Ziel hat, drei jeweils 2.000 Hektar große Gebiete in der Sinai-Wüste in grüne biologisch-dynamische Feldflächen umzuwandeln sowie die HELIOPOLIS Universität, auf die sich die Arbeit von Ibrahim Abouleish konzentriert. Die Universität soll nächstes Jahr ihre Pforten öffnen und wird Studenten in Ökologischer Landwirtschaft, Medizin, Pharmazie, Pädagogik und Kunst unterweisen.

Über die Jahre hat SEKEM zusammen mit anderen Öko-Unternehmen ein Netzwerk mit der Bezeichnung „Zwischenstaatliche Assoziation für Partnerschaftlichen Handel und Ökologie“ (IAP) ins Leben gerufen. In Netzwerken wie diesem ist SEKEM oftmals die treibende Kraft, die ökologische Belange vorantreibt. Ein Beispiel hierfür war die Führungsrolle, die SEKEM bei der Entwicklung des IFOAM-Ethikcodes für den Handel mit ökologischen Produkten einnahm. Die SEKEM-Gruppe hat sich zu einem äußerst erfolgreichen Unternehmen auf Basis einer sozial verträglichen und nachhaltigen Unternehmensphilosophie entwickelt, die Ibrahim Abouleish auch als die „Ökonomie der Liebe“ bezeichnet hat. Dieses Modell hat sich in den letzten 15 Jahren zu einem der erfolgreichsten und beeindruckendsten biologisch-dynamischen und ökologischen Vorzeigeunternehmen weltweit entwickelt. www.sekem.com



© 2016 RAPUNZEL NATURKOST | Rapunzelstraße 1 | D - 87764 Legau
Telefon: (+49) 8330 / 529 - 0 | Telefax: (+49) 8330 / 529 - 1188
E-Mail: owa@rapunzel.de
www.rapunzel.de
www.ifoam.org

zu Favoriten hinzufügen | Seite drucken | zurück | nach oben | weiter
Kontaktformular | Sitemap
Impressum